15 Jahre MetroBus – Linie 27: Von Wellingsbüttel über Jenfeld nach Billstedt

Die Linie 27 verbindet Poppenbüttel, Farmsen, Tonndorf und Jenfeld mit Billstedt. Die eingesetzten Gelenkbusse benötigen je nach Tageszeit für die Strecke 46-56 Minuten.

Linie 26 im Liniennetz hervorgehoben, (c) Hamburger Verkehrsverbund (bearbeitet)

Linie 27 im Liniennetz hervorgehoben, (c) Hamburger Verkehrsverbund (bearbeitet)

Die Linie 27 beginnt am Wellingsbütteler Bahnhof.

Der Endpunkt der 27 liegt am 1924 eröffneten S-Bahnhof Wellingsbüttel der Alstertalbahn (S1/S11).

Der Endpunkt der 27 liegt am 1924 eröffneten S-Bahnhof Wellingsbüttel der Alstertalbahn (S1/S11).

Direkt vor der S-Bahn-Brücke biegen die Busse zurück auf die Rolfinckstraße in Richtung Osten ein. An der gleichnamigen Haltestelle besteht eine Übergangsmöglichkeit zur Metrobuslinie 8. Die 27 fährt weiter geradeaus über die Straße Karlshöhe und biegt links in die Thomas-Mann-Straße ein. Am Ende der Straße biegt sie rechts auf den Pezolddamm ab. Direkt an der Haltestelle Karlshöhe biegen die Busse in Richtung Süden auf die August-Krogmann-Straße ab. Nach mehreren Haltestellen wird der Farmsener Bahnhof auf der linken Seite erreicht.

Die 27 am Farmsener Bahnhof. Das eingesetzte Fahrzeug war lange Jahre auf dem Airport-Express von Jasper anzutreffen und verfügt eine besondere Ausstattung, es handelt sich um bequeme Überlandbusse. Heute fahren noch fünf der sieben Airport-Express-Busse, ganz normal auf Linie.

Die 27 am Farmsener Bahnhof. Das eingesetzte Fahrzeug war lange Jahre auf dem Airport-Express von Jasper anzutreffen und verfügt eine besondere Ausstattung, es handelt sich um bequeme Überlandbusse. Heute fahren noch fünf der sieben Airport-Express-Busse, ganz normal auf Linie.

Ab hier fährt die Linie 27 zusammen mit der 26 weiter geradeaus auf den Rahlstedter Weg und trennt sich normalerweise an der Scharbeutzer Straße, die von der 27 nicht bedient wird, wieder; sie fährt weiter gerade aus auf den Pulverhofweg und biegt dann vor dem derzeit gesperrten Bahnübergang rechts in die Stein-Hardenberg-Straße ab. Die Busse fahren dann parallel zur Lübecker Regionalbahnstrecke und bedienen den Tonndorfer Bahnhof. Dort angekommen fahren die Busse wieder zurück in Richtung Nordosten und fahren unter der Bahnstrecke hindurch. Hier erreicht die 27 dann das Studio Hamburg, die Busse biegen vor dem Gelände links auf die Tonndorfer Hauptstraße ab.

Direkt hinter dem Tonndorfer Bahnhof liegen die Gebäude des Studio Hamburg. Am Standort in Hamburg-Jenfeld werden zahlreiche Unterhaltungssendungen von NDR und dem Ersten aufgezeichnet. Das Studio Hamburg, eine 100%ige Tochter des NDR, zeichnet beispielsweise das Großsstadtrevier auf.

Direkt hinter dem Tonndorfer Bahnhof liegen die Gebäude des Studio Hamburg. Am Standort in Hamburg-Jenfeld werden zahlreiche Unterhaltungssendungen von NDR und dem Ersten aufgezeichnet. Das Studio Hamburg, eine 100%ige Tochter des NDR, zeichnet beispielsweise das Großsstadtrevier auf.

Hinter der Haltestelle Wilsonstraße biegen die Busse rechts in die gleichnamige Straße ab und verlassen diese dann ostwärts an der Schönberger Straße. Am Berliner Platz geht es dann weiter in Richtung Süden auf die Charlottenburger Straße, welche später zum Öjendorfer Damm wird.

Am Jenfeld-Zentrum trifft die Linie 27 auf die MetroBus-Linie 10 sowie auf zahlreiche weitere Buslinien.

Am Jenfeld-Zentrum trifft die Linie 27 auf die MetroBus-Linie 10 sowie auf zahlreiche weitere Buslinien.

Am Jenfeld-Zentrum biegen die Busse rechts auf die Rodigallee ab, hier besteht Übergang zur Linie 10. Am Schiffbeker Weg geht es wieder weiter in Richtung Süden, wo im weiteren Verlauf die Autobahn A24 gekreuzt wird; hier liegt die Anschlussstelle Hamburg-Jenfeld. Weiter auf dem Schiffbeker Weg folgt auf der Westseite die sogenannte Märchensiedlung („Rotkäppchenweg“, „Sterntalerstraße“), sowie die Manshardtstraße.

Geht man von der Haltestelle Manshardtstraße östlich in die namensgebende Straße erreicht man die künftige U4-Trasse. In einigen Jahren soll die U4 hier an der Danneralle enden.

Geht man von der Haltestelle Manshardtstraße östlich in die namensgebende Straße erreicht man die künftige U4-Trasse. In einigen Jahren soll die U4 hier an der Danneralle enden.

Östlich des Schiffbeker Wegs liegt an der Haltestelle Meriandamm der Friedhof Schiffbek. Im weiteren Straßenverlauf überquert die Linie 27 die Strecke der Linien U2 und U4 und biegt dahinter links auf die Reclamstraße ab. Am Billstedt-Center biegt der Bus dann links auf den Billstedter ZOB („Billstedter Platz“) ab, wo die Linie ihren Endpunkt hat.

Die Linie 27 wird werktags ausschließlich von Jasper Billbrook und mit Gelenkbussen betrieben. Sie ersetzte 2001 die Linie 167 auf ihrem gesamten Linienweg und wurde seitdem nicht verändert oder beschleunigt. Die HOCHBAHN besitzt die Konzession für die Linie, fährt aber nicht selbst.

Abschnitt Nur alle 40 Alle 20 Alle 10
S Wellingsbüttel – Thomas-Mann-Straße 23-24 / 0-1 + 5-10 + 23-24 / 0-1 + 5-10 + 23-24 5-23 / 10-23 / 10-23 6-8 / – /
Thomas Mann-Straße – U Farmsen 23-24 / 0-1 + 4-8 + 23-24 / 0-1 + 5-10 + 23-24 4-23 / 8-23 / 10-23 5-8 / – /
U Farmsen – Bf. Tonndorf 23-24 / 0-1 + 4-8 + 23-24 / 0-1 + 4-8 + 23-24 4-23 / 8-23 / 8-23 5-21 / 10-21 /
Bf. Tonndorf – Jenfeld-Zentrum 23-24 / 0-1 + 4-7 + 23-24 / 0-1 + 4-8 + 23-24 4-24 / 7-24 / 8-24 6-21 / 10-21 /
Jenfeld-Zentrum – U Bilstedt* 23-24 / 4-7 + 23-24 / 5-9 + 23-24 4-24 / 7-24 / 9-24 (+ 6-21 / 9-21 /

Innerhalb der Zeiten fährt der Bus montags – freitags / samstags / sonn- und feiertags mindestens so häufig wie angegeben. Bei den Zeiten handelt es sich um Richtwerte. Abweichende Takte in Klammern. Daten: Jahresfahrplan 2016, exkl. Verstärkerfahrten. *5 Minuten-Takt zwischen 7 und 8 Uhr in beiden Richtungen und 15-18 Uhr nur in Richtung Jenfeld-Zentrum.

Vor 15 Jahren wurde der MetroBus im Hamburger Verkehrsverbund eingeführt: Zur besseren Orientierung wurden 14 radiale Linien, welche in die Innenstadt oder größere Zentren führen, die durch acht tangentiale Verbindungslinien ergänzt werden, eingeführt. Viele Linien wurden zur Vereinfachung umbenannt, teilweise jedoch verändert. Über die spannende Geschichte der MetroBusse, aber auch die eingesetzten Fahrzeuge und die Zukunft dieser Busart berichten wir in diesem Jubiläumsmonat bei NAHVERKEHR AKTUELL HAMBURG.

Da es keine Linie 28 gibt, geht es morgen wieder um das Produkt MetroBus, näher gesagt um die eingesetzten Fahrzeuge

Kommentar verfassen