Büchen im Umbau: Ausgang Lauenburger Straße gesperrt

Der Umbau des Bahnhofs Büchen geht in die nächste Runde: Ab heute ist der Ausgang Lauenburger Straße für etwa ein halbes Jahr gesperrt, Anwohner müssen einen Umweg von hinnehmen, doch dann soll alles besser werden. Neue Bushaltestellen, neuer Zugang und neue und mehr Fahrradstellplätze sollen bis Januar 2017 entstehen.

Der schlichte Zugang weicht einem modernen und überdachten Zugang © stationova GmbH

Der schlichte Zugang weicht einem modernen und überdachten Zugang © stationova GmbH

Insgesamt sind 156 überdachte Stellplätze vorgesehen, davon 34 abschließbar mit Lademöglichkeit für Elektrofahrräder. Die neue Bushaltestelle ermöglicht einen barrierefreien Zustieg und das Rampensystem einen komfortablen Umstieg zwischen Bus und Bahn, hinzu kommt ein Behindertenstellplatz.

Die neue B+R-Analage ersetzt ihren in die Jahre gekommenen Vorgänger.

Die neue B+R-Analage ersetzt ihren in die Jahre gekommenen Vorgänger

Während der Sperrung ist ein Umweg von 2.000 Metern notwendig. Die Umleitung folgt zunächst der Lauenburger Straße Richtung Norden, anschließend über die Straße „Zwischen den Brücken“ Richtung Osten und schließlich über die Ratzeburger Straße Richtung Süden zum Eingang Bahnhofstraße, hierhin fahren nach Bedarf auch alle Schulbuslinien. Die Linie 8840 erhält zusätzlich eine Ersatzhaltestelle vor dem Gebäude 34b an der Lauenburger Straße.

Bereits in den vergangenen Jahren wurde das Bahnhofsgebäude ersetzt und die Bahnsteige erneuert. Als letztes wichtiges Projekt nach Umbau der Busumsteigeanlage steht die Umgestaltung der Bahnhofsstraße an, welche zum Jahreswechsel 2018/19 abgeschlossen sein soll.

Titelbild: Ein LINT41 fährt aus dem Bahnhof Büchen auf der RE83 in Richtung Lüneburg aus. © Roman Berlin

Kommentar verfassen