S4 nach Bad Oldesloe: Planfeststellungsverfahren beginnt – Eröffnung erst 2027?

Nach Berichten des Bürgerschaftsabgeordneten Ole-Thorben Buschhüter wurde heute das Planfeststellungsverfahren für die neue S-Bahnlinie nach Bad Oldesloe gestartet. Erst vor letzte Woche wurde das Projekt in dem Bundesverkehrswegeplan erwähnt. Die neue S4 soll zum einen die Trasse von Hamburg nach Bad Oldesloe entlasten und so mehr Platz für erwarteten Güterverkehr schaffen und auch die Beanspruchung des Hamburger Hauptbahnhofes auf den Gleisen 5 bis 8 vermindern.

Das Planfeststellungsverfahren ist nach Drucksache 21/4451 in drei Abschnitte unterteilt: Der erste Abschnitt reicht von der Ausfädelung am Bahnhof Hasselbrook bis zur Kreuzung mit der Lütkensallee, der zweite Abschnitt reicht von dort bis zur Landesgrenze und der letzte Abschnitt von dort bis Ahrensburg-Gartenholz und Einzelmaßnahmen.

Wenn alles verläuft wie vorgesehen, ist mit einem Baubeginn im Jahr 2021 zu rechnen. Die Bauzeit soll mindestens sechs Jahre Betragen, mit einer Eröffnung ist also frühestens 2027 zu rechnen, jedoch wird derzeit geprüft, ob eine Teileröffnung bis nach Rahlstedt bereits 2024 möglich ist.

Kommentar verfassen