Milchglas statt Fliesen: Tunnelhaltestellen der S-Bahn werden modernisiert

Die Haltestellen des City-Tunnels und des Harburger Tunnels sollen für 48 Millionen Euro modernisiert werden. Die Maßnahmen sind Teil des Projektes Zukunft Bahn, bei dem auch die Verfügbarkeit der Aufzüge und Fahrtreppen verbessert werden soll, zudem ist die Reparatur defekter Uhren binnen 48 Stunden geplant. Die Umbaumaßnahmen starten am Jungfernstieg.

Dort soll zunächst der Zugang zur Europa-Passage modernisiert werden, dafür wird dieser bis etwa Ende September gesperrt. Die Bahn rät ihren Kunden, den Ausgang über den U-Bahnsteig zu nutzen. Die Arbeiten selber dauern jedoch nach aktuellen Planungen bis etwa Ende Dezember.

„Aus dem Programm Zukunft Bahn erhalten wir Finanzmittel, um über die routinemäßigen Reinigungs- und Instandhaltungsmaßnahmen hinaus vor allem unsere hoch frequentierten Bahnhöfe für unsere Kunden attraktiver zu machen.“ – Michael Dominiditato, Leiter des Bahnhofsmanagement Hamburg.

Zum Projekt gehört außerdem die Erneuerung der Software in den Zugzielanzeigern auf den Haltestellen, die bereits abgeschlossen ist. Hierbei handelt es sich um eine bundesweite Maßnahme, die auch an Bahnhöfen des Regional- und Fernverkehrs umgesetzt wurde. Mit der Umstellung werden die nächsten drei Züge angezeigt, wodurch der Fahrgast besser informiert ist.

Titelbild: Die Haltestelle Jungfernstieg soll nun modernisiert werden. Milchglas soll die Optik der 70er Jahre ersetzen.

Kommentar verfassen