16. verkehrshistorischer Tag in Hamburg

Heute fand in Hamburg der 16. Verkehrshistorische Tag in Hamburg statt. Auch wenn es zu einigen Pannen kam, wurde das Ereignis ein voller Erfolg. Zum Preis von nur 18 Euro konnte man heute viele historische Fahrzeuge des Hamburger Nahverkehrs auf ihren Strecken erleben. Ermöglicht wurde dieses Ereignis durch viele Museumsvereine und die Verkehrsunternehmen im Hamburger Verkehrsverbund.

Die historische U-Bahn wurde durch einen Drei-Wagen-Zug bestehend aus dem Wagen 11, Hamburgs nummernmäßig erster U-Bahnwagen, Wagen 220, ein „Esel“ genannter T-Wagen mit zwei Führerständen und dem TU2, ein T-Wagen der zweiten Umbauserie mit dem Spitznamen „Silberling“, repräsentiert. Dieser Drei-Wagen-Zug verkehrte zwischen Niendorf und Berliner Tor, jedoch fiel zwischenzeitlich der Wagen 11 aus, jedoch konnten die verbliebenden beiden Wagen alleine weiterfahren.

Zudem drehte „Der Hanseat“, ein zum Gesellschaftszug hergerichteter DT1 auf dem Ring seine Runden. Dieser lässt sich mit dem nötigen Kleingeld für Feste und Veranstaltungen hier mieten. Für die S-Bahn war der Traditionszug 470 128 der historischen S-Bahn Hamburg zwischen Elbgaustraße und Hauptbahnhof unterwegs. Auch dieser Zug lässt sich mieten.

Zu guter Letzt wurde der historische Schienenverkehr durch den Uerdinger Schienenbus VT 3.08 der AKN erlebbar gemacht. Dieses Fahrzeug fuhr bis zur Ablösung durch den VTE in den 1990er Jahren auf der Linie A3. Wie auch die anderen Fahrzeuge lässt sich dieser chartern, weitere Informationen finden Sie hier.

Zur Darstellung des historischen Busverkehrs waren viele verschiedene Fahrzeuge unterwegs. Dazu zählen zum einen die erhaltenen Busse der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein. Hingegen wurden Fahrzeuge der Hochbahn durch den Hamburger Omnibus-Verein erhalten und liebevoll restauriert. Erstmals war auch die in Hamburg nicht mehr existente Straßenbahn dabei, welche im Rahmen der Dauerausstellung am Krohnskamp besichtigt werden konnte.

Natürlich gab es zum verkehrshistorischen Tag auch Oldtimer zu Wasser: Die St. Georg von 1876 ist ein Alsterdampfer und das älteste betriebsfähige Fahrzeug im Hamburger Nahverkehr und wird vom Verein Alsterdampfschifffahrt betreut. Heute pendelte die St. Georg zusammen mit der Barkasse Aue von 1926 zwischen den Anlegern am Jungfernstieg und am Museum der Arbeit.

Auch auf der Elbe fuhr ein historisches Fahrzeug: Die DES Bergedorf, ein Typschiff der HADAG aus dem Jahre 1955, war bis 1997 im Fahrgasteinsatz und bediente heute die Route der historischen Fährlinie zwischen den Landungsbrücken und dem Anleger Dampfschiffsweg in Harburg, allerdings ohne Zwischenhalte.

Wer den verkehrshistorischen Tag 2016 verpasst hat, braucht nicht bis zum nächsten Jahr zu warten, um die historischen Fahrzeuge zu erleben: Die St. Georg ist täglich auf der Alster unterwegs, die historische U-Bahn im Rahmen der Veranstaltung „HOCHBAHN historisch“ am 29. Oktober, die DES Bergedorf dient im Museumshafen Övelgönne als Café und die historische S-Bahn fährt an den Adventssamstagen als Weihnachtszug zum HVV-Tarif. Weitere Bilder vom diesjährigen VHT gibt es hier bei DT5 Online, weitere Informationen auf der offiziellen Seite des VHT.

Titelbild: Am 16. verkehrshistorischen Tag verkehrt der DT1 auf dem Viadukt an der Isestraße.

Kommentar verfassen