Hamburgs neue S-Bahn erreicht Hamburg

Heute Vormittag wurde die erste Einheit der neuen Baureihe 490 im Instandhaltungswerk angeliefert, in den folgenden Tagen soll das Triebfahrzeug im Netz getestet werden, bevor es zurück ins Werk in Hennigsdorf geht, um Anpassungen vorzunehmen. Insgesamt sollen 60 Fahrzeuge zum Preis von 450 Millionen Euro geliefert werden. Kay Uwe Arnecke, Geschäftsführer der S-Bahn Hamburg GmbH wird morgen das Fahrzeug der Presse offiziell vorstellen.

Neue Features der Baureihe sind die eingebaute Klimaanlage mit einer Wärmepumpe zur Energiegewinnung, welche in Europa bislang einmalig ist, farbige Linienanzeigen an den Zugzielanzeigen an der Seite und an der Front, Durchgänge zwischen den Wagen, einen Mehrzweckbereich und ein modernes Fahrgastinformationssytem.


» Kay Uwe Arnecke, Geschäftsführer der S-Bahn Hamburg GmbH hat heute im Beisein von Staatsrat Andreas Rieckhof, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Hansestadt Hamburg und Dietrich Hartmann, Geschäftsführer des HVV stehen vor einem Modell der neuen Baureihe 490.


Eine Einheit der neuen Baureihe wiegt 122 Tonnen und bietet 470 Fahrgastplätze, davon sind 190 Sitzplätze. Von den 60 gelieferten Fahrzeugen werden 27 in einer Zweisystemvariante ausgeführt. Diese können nicht nur im Gleichstromnetz der Hamburger S-Bahn, sondern auch im Wechselstromnetz unter der Oberleitung fahren.

Die 60 Fahrzeuge der Baureihe 490 sollen 5 Fahrzeuge der Baureihe 472 ersetzen und damit mehr Sicherheit im Betriebsalltag bieten. Weitere Fahrzeuge, beispielsweise für die S4 nach Bad Oldesloe und die S21 nach Kaltenkirchen können optional bestellt werden. Ende 2018 soll auch die Umrüstung aller 112 Fahrzeuge der Baureihe 474 mit Durchgängen und Fahrgastfernsehen abgeschlossen sein.

Titelbild: Eine Fotomontage der neuen Baureihe 490 zwischen den Haltestellen Dammtor und Sternschanze. © Deutsche Bahn AG

Kommentar verfassen