Livedaten im HVV jetzt auch für Hochbahn-Busse verfügbar

Ab sofort sind Livedaten zur Pünktlichkeit von Bussen in Hamburger Verkehrsverbund einsehbar. Die Fahrplanauskunft berechnet anhand dieser Daten gleichzeitig Verbindungen nach dem Ist-Fahrplan – so können Fahrgäste zeitnah auf Verspätungen reagieren. Diese Funktion ist jedoch derzeit nur für Busse der Hamburger Hochbahn verfügbar.

Bereits seit längerem sind die Livedaten für U-Bahn, S-Bahn, DB, metronom und erixx verfügbar. Eigentlich sollten bereits im vergangenem Jahr Livedaten aller Verkehrsunternehmen im HVV verfügbar sein, jedoch ist die Integration der teilweise schon vorhandenen Daten in die HVV-Fahrplanauskunft Geofox problematisch – teilweise fehlt die Technologie zur GPS-Ortung (insbesondere bei kleineren Busbetrieben) vollständig.

Bereits Jahre zuvor führte die Hochbahn mit dem Fahrgastinformations- und Managementsystem eine Technik ein, die es unter anderem Fahrgästen an ausgewählten Haltestellen ermöglicht, auf LED-Anzeigern (siehe Titelbild) die anhand von Livedaten errechnete Abfahrtszeit in Minuten anzuzeigen.

Mit dem neuen System kommen (zunächst probeweise) auch neue LCD-Anzeiger in das Hamburger Busnetz: An den Haltestellen Burmesterstraße und U Meiendorfer Weg wurden die günstigeren und in den Haltestellenmast integrierten Anzeiger angebracht. Anders als sein Vorgänger braucht dieser keinen Anschluss an das Stromnetz, denn diese Anzeige wird mit Batterien mit einer Lebensdauer von zwei Jahren betrieben. Da die Daten nicht über das FIMS, sondern das Mobilfunknetz laufen, sind die Anzeiger bei Wartungen leichter auszutauschen und können mit reduziertem Datenvolumen arbeiten.

Titelbild: Eine dynamische Fahrgastinformation der VHH © Roman Berlin

Kommentar verfassen