400 Jahre Glückstadt: nordbahn tauft Zug

Die Stadt Glückstadt feiert in diesem Jahr ihr 400-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund hat die nordbahn einen ihrer auf den Linien RB61 und RB71 fahrenden Triebwagen zum Jubiläum stilecht mit Elbwasser getauft und mit der Glücksgöttin Fortuna beklebt. Mit der Aktion möchte die nordbahn ihre Verbundenheit mit der Region unterstreichen.

Die Taufe des Triebwagens 6.08 fand unter Anwesenheit von nordbahn-Vorstand Nils Nissen, Verkehrsminister Reinhard Meyer, Bürgermeisterin Maja Biel und zahlreichen Schaulustigen im Glückstädter Bahnhof statt. Die Taufe bildet den Auftakt zahlreicher Veranstaltungen zum Stadtjubiläum, an denen sich auch die nordbahn beteiligen wird.

Die Verbundenheit der Glückstädterinnen und Glückstädter mit „ihrer“ Bahn und das Interesse an einer guten Verbindung wird heute feierlich dokumentiert: Die nordbahn wird von heute an das Jubiläumslogo zum 400-jährigen Bestehen Glückstadts stolz durch die Region tragen.“ unterstreicht Wirtschafts- und Verkehrsminister Reinhard Meyer.

Seit dem 18. September 1844 ist Glückstadt als erstes Etappenziel der Marschbahn über das Eisenbahnnetz an Hamburg angeschlossen, eine weitere Verbesserung erfolgte Ende 2014, als die nordbahn den Vorortverkehr von Hamburg nach Itzehoe und Wrist mit modernen Triebwagen und verbessertem Fahrplanangebot übernahm. Künftig soll hier die S4 von Hamburg kommend auch in Glückstadt halten und der Landkreis Steinburg samt Glückstadt dem HVV beitreten.

Titelbild: Zugtaufe in Glückstadt © nordbahn

Kommentar verfassen