S21 nach Kaltenkirchen: Die Haltestellen

In dieser Woche möchten wir Ihnen in einer Serie alle Informationen zur S21 nach Kaltenkirchen präsentieren. Heute geht es um die Um- und Neubauten entlang der Strecke nach Kaltenkirchen, welche nach den Planfeststellungsunterlagen vorgesehen sind.


An der Haltestelle Eidelstedt-Zentrum wird der Bahnsteig um einige Meter in Richtung Norden verlängert, um einen Vollzugeinsatz mit S-Bahnen zu ermöglichen. Die bislang in einer Höhe von 76 cm liegenden Bahnsteige werden um 20 cm erhöht und alle anderen Bahnsteigaufbauten entsprechend angepasst. Die Oberleitung wird im Trogteil an Wandmasten und im Tunnelteil der Haltstelle mit an der Decke hängenden Masten montiert.

» Hp Eidelstedt-Zentrum – DP km 6,22-6,38 (740 KB)

» Hp Eidelstedt-Zentrum – QS km 6,3+13 (553 KB)


Auch an der Haltestelle Hörgensweg wird der Bahnsteig um zwanzig Zentimeter erhöht. Die notwendige Bahnsteigverlängerung findet hier um etwa 27 Meter in Richtung Süden statt. Die Oberleitung wird über Masten an der Ostseite zwischen Bahnsteig und Lärmschutzwand gehalten. Weitere Änderungen an der Station gibt es nicht.

» Hp Hörgensweg – DP km 7,0-7,5 (481 KB)

» Hp Hörgensweg – QS km 7,0+00 (348 KB)

» Hp Hörgensweg -QS km 7,0+50 (411 KB)


Neu kommt die Haltestelle Schnelsen Süd hinzu: Diese erhält zwei Ausgänge: Der südliche Zugang führt dabei zur Straße Brummerskamp, ein weiterer Zugang ist nordöstlich der Haltestelle zu einem Zuweg zur Halstenbeker Straße. geplant, Schnelsen Süd erhält einen Mittelbahnsteig. Die Oberleitungsmasten stehen jeweils östlich und westlich der Bahntrasse.

» Hp Schnelsen-Süd – DP km 7,35-8,00 (536 KB)

» Hp Schnelsen-Süd -QS km 7,8+00 (359 KB)

» Hp Schnelsen-Süd -QS km 7,9+00 (372 KB)


Auch an der Haltestelle Schnelsen werden der Bahnsteigbelag und die Bahnsteigaufbauten um zwanzig Zentimeter nach oben versetzt. Im südlichen Zugangsbereich wird die Rampe dem erhöhten Bahnsteig angepasst und der nördliche Zugang wird um 35 Meter nach Norden verschoben, um diese Länge wird gleichzeitig der Bahnsteig verlängert. Die Oberleitungsmasten befinden sich östlich und westlich der Strecke.

» Hp Schnelsen – DP km 9,0-9 5 (492 KB)

» Hp Schnelsen – QS km 9,0+50 (366 KB)

» Hp Schnelsen – QS km 9,1+00 (326 KB)


An der Haltestelle Burgwedel kurz vor der Stadtgrenze werden Bahnsteigbelag und -aufbauten ebenfalls um zwanzig Zentimeter nach oben versetzt. Die Bahnsteigverlängerung erfolgt sowohl in westlicher, als auch in östlicher Richtung. Die Oberleitungsmasten stehen nur an der Westseite der Haltestelle mit Seitenbahnsteigen. Neu eingebaut wird ein Sicherheitsraum unter dem bahnsteig, wie an allen Bahnhöfen und Haltepunkten der Strecke.

» Hp Burgwedel – DP km 10,5-11.0 (435 KB)

» Hp Burgwedel -QS km 10,5+00 (389 KB)


In Bönningstedt erfolgt die Bahnsteigverlängerung in Richtung Süden, hierzu wird auch der Ausgang versetzt. Ebenfalls werden Bahnsteigbelag und -aufbauten um 20 cm nach oben versetzt, in Anlehnung daran werden die Zugangsrampen an die veränderte Bahnsteighöhe angepasst. Das sich westlich der Station befindliche Verladegleis bleibt erhalten.

» Bf. Bönningstedt – DP (426 KB)

» Bf. Bönningstedt – QS (330 KB)


Die Bahnsteigverlängerung in Hasloh erfolgt in Richtung Norden, aus diesem Grund wird auch der Ausgang zur Ladestraße ersetzt. Auch hier werden Bahnsteigbelag und Bahnsteigaufbauten um 20 cm nach oben versetzt und die Rampen der veränderten Bahnsteighöhe angepasst. Wie auch in Bönningstedt bleibt das Ladegleis erhalten. Die Oberleitungsmasten befinden sich jeweils westlich und östlich der Strecke.

» Bf. Hasloh – DP (791 KB)

» Bf. Hasloh – QS (339 KB)


Auch an der Haltestelle Quickborn Süd werden Bahnsteigbelag und Bahnsteigaufbauten um zwanzig Zentimeter nach oben versetzt und die Rampen der veränderten Bahnsteighöhe angepasst. Die Oberleitungsmasten befinden sich westlich und östlich der Bahnstrecke. Der derzeit noch existierende Zaun zwischen den Gleisen wird abgebrochen.

» Bf. Quickborn Süd – DP (445 KB)

» Bf. Quickborn-Süd – QS (364 KB)


In Quickborn wird der Bahnsteig in Richtung Süden verlängert. In Zusammenhang mit der Nachobensetzung von Bahnsteigbelag und Bahnsteigaufbauten auf 96 cm erfolgt ein Neubau der Rampen. Wie auch in Quickborn Süd wird der Zaun zwischen den Gleisen entfernt. Die Oberleitungsmasten befinden sich östlich der Strecke.

» Bf. Quickborn – DP (485 KB)

» Bf. Quickborn – QS (505 KB)


Die Bahnsteigverlängerung in Ellerau erfolgt in Richtung Norden. Auch hier werden Bahnsteigbelag und Bahnsteigaufbauten um 20 Zentimeter nach oben verlegt und die Rampe am Zugang der veränderten Bahnsteighöhe angepasst. Anders als an anderen Haltestellen befinden sich die Oberleitungsmasten auf dem Bahnsteig.

» Bf. Ellerau – DP (575 KB)

» Bf. Ellerau – QS (502 KB)


An der Haltestelle Tanneneck werden Bahnsteigaufbauten und Bahnsteigbelag ebenfalls auf 96 cm erhöht und die Rampen daran angepasst. Der Seitenbahnsteige werden jeweils in Fahrtrichtung verlängert. Die Oberleitungsmasten befinden sich hier jeweils gegenüber des Bahnsteiges.

» Bf. Tanneneck -DP (641 KB)

» Bf. Tanneneck -QS (779 KB)


In Ulzburg Süd bleibt die höhengleiche Einfädelung der A2 von und nach Norderstedt erhalten. Hier wird in Teilbereichen der Bahnsteig auf 96 Zentimeter erhöht, um einen stufenlosen Einstieg in die S-Bahnfahrzeuge zu ermöglichen. Die Bahnsteige werden in beide Richtungen verlängert, aus diesem Grund werden die Rampen neu gebaut. Die Oberleitungsmasten befinden sich außerhalb der beiden Bahnsteige.

» Bf. Ulzburg Süd- DP (487 KB)

» Bf. Ulzburg-Süd – QS1 (389 KB)

» Bf. Ulzburg-Süd – QS2 (363 KB)


Die Bahnsteigerhöhung in Henstedt-Ulzburg erfolgt teilweise auf 96 Zentimeter, die Bahnsteigverlängerung in Richtung Norden. Hierdurch entsteht die betriebliche Besonderheit, dass die AKN-Triebwagen in Richtung Elmshorn noch im Bahnsteigbereich auf das Gegengleis wechseln. Die Oberleitungen sind an Halterungen an der Trogwand befestigt. Im Ulzburger Tunnel werden die Gleise abgesenkt, damit die Oberleitungen integriert werden können.

» Bf. Henstedt-Ulzburg – DP (406 KB)

» Bf. Henstedt-Ulzburg – QS (368 KB)


An der Haltestelle Kaltenkirchen Süd wird der Bahnsteig in beide Richtungen verlängert. Aus diesem Grund werden die bisherigen Rampen am Bahnsteigende abgerissen und durch Neubauten an den Außenseiten ersetzt. In Teilabschnitten wird der Bahnsteig auf 96 cm erhöht, auch hier werden Bahnsteigaufbauten und Bahnsteigbelag versetzt. Die Oberleitungsmasten befinden sich außerhalb der beiden Seitenbahnsteige.

» Bf. Kaltenkirchen Süd – DP (766 KB)

» Bf. Kaltenkirchen-Süd- QS (331 KB)


In Kaltenkirchen wird der Bahnsteig an beiden Enden auf 96 cm erhöht, auch hier werden Bahnsteigbelag, Bahnsteigaufbauten und der Aufzug an die veränderte Bahnsteighöhe angepasst. Die Oberleitung ist mit Halterungen an der Trogwand befestigt.

» Bf. Kaltenkirchen – DP (321 KB)

» Bf. Kaltenkirchen – QS (339 KB)


Morgen geht es in unserer Serie zur „S21 nach Kaltenkirchen“ um die Bahnübergänge entlang der Strecke. Alle aktuellen Informationen zum Projekt finden Sie auf unserer Themenseite und alle Unterlagen des Planfeststellungsverfahrens hier.

Titelbild: Visualisierung einer S21 nach Kaltenkirchen © Roman Berlin


Hinweis: In einer früheren Version des Beitrags war an der Haltestelle Schnelsen Süd von einer Verbindung zum Brummerredder die Rede. Diese ist nach den Planfeststellungsunterlagen nicht geplant. Der Beitrag wurde entsprechend angepasst.

Ein Gedanke zu „S21 nach Kaltenkirchen: Die Haltestellen

  • 30.01.2017 um 10:44
    Permalink

    Sehr schone Zusammenfassung, vielen Dank!

    Antwort

Kommentar verfassen