Jungfernstieg: Modernisierung der Zwischenebene abgeschlossen

Was vor etwa einem halben Jahr begonnen wurde (Nahverkehr Aktuell berichtete), ist nun fertiggestellt: Die Modernisierung des Zwischengeschosses der Haltestelle Jungfernstieg im Zuständigkeitsbereich der DB Station & Service ist nun abgeschlossen. Der Umbau des Bahnsteigbereiches und weiterer Haltestellen beginnt nun. Der Umbau ist Teil des Projektes „Zukunft Bahn“.

Wo früher Fliesen aus den 70er Jahren hingen, kleidet nun Milchglas den etwa hundert Meter lange Zwischenebene. Dabei entsprechen die Wände jedoch nicht der Reinheit und Eleganz eines Krankenhausflures: Der Künstler Florian Balze hat den Milchglaswänden einen individuellen Touch verliehen.

Nun folgt der Umbau des Bahnsteigbereiches und der Haltestelle Stadthausbrücke. Hierfür wird der City-Tunnel zwischen den Haltestellen Landungsbrücken und Hauptbahnhof gesperrt. Diese Maßnahmen haben Auswirkungen auf den Betrieb im gesamten S-Bahnnetz (Nahverkehr Aktuell berichtete). Zukünftig sollen alle Haltestellen im City-Tunnel und im Harburger Tunnel entsprechend modernisiert werden.

Die Modernisierung ist Teil des Projektes „Zukunft Bahn“, welches Verbesserungen für Kunden der Deutschen Bahn und Tochterunternehmen dieser bringen soll. So wurden zum Beispiel eine neue Software auf die dynamische Fahrgastinformation geladen, um auch Folgezüge anzeigen zu können. Mit „Zukunft Bahn“ sollen Pünktlichkeit, Sauberkeit und Zuverlässigkeit bei der Bahn verbessert werden.

Titelbild: Die neue Zwischenebene der Haltestelle Jungfernstieg © Deutsche Bahn

Kommentar verfassen