Nach Aprilscherz: VHH sucht Werbepartner für Einhorn-Bus

Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein suchen einen Werbepartner, der beispielsweise einen ihrer elektrischen Kleinbusse, die auf der Schnellbuslinie 48 zum Einsatz kommen, mit Einhornbeklebung zu versehen. Das Verkehrsunternehmen würde damit einen Trend aus den sozialen Medien in die reale Welt übernehmen.

Die Idee geht aber eigentlich zurück auf einen Aprilscherz (Nahverkehr Aktuell berichtete), welchen die VHH am ersten April in ihrem Blog veröffentlicht und in den sozialen Medien geteilt hat. Die Idee stieß dabei auf einen so großen Erfolg, dass das Verkehrsunternehmen nun einen Werbepartner für den „Einhorn-Bus“ sucht.

„In der Vergangenheit haben wir schon oft mit unseren Bussen für Aufsehen gesorgt. Norwegen warb bereits mit einem echten Skiträger am Bus für sein Skigebiet und Fulda Reifen versah einen Linienbus mitten in einem Spätsommer mit Kunstschnee, um rechtzeitig an Winterreifen zu erinnern. Der Fantasie sind bei unserer Buswerbung kaum Grenzen gesetzt und die VHH ist offen für alles – auch für einen pinken Einhorn-Bus natürlich.“, beschreibt Marketing-Leiterin Susanne Rieschick-Dziabas.

Beklebt werden sollte nach der Aprilscherz-Meldung einer der beiden elektrischen Midi-Busse, welche seit 2014 bzw. 2016 in Betrieb genommen wurden. Sie kommen in Blankenese auf den SchnellBuslinien 48 und 49 zum Einsatz. Die Busse sind zwölf Tonnen schwer und fahren bis zu 50 km/h schnell. Dabei werden keine Abgase produziert und gleichzeitig sind die Elektrobusse wesentlich leiser als herkömmliche Fahrzeuge. Der Werbepartner kann sich aber auch für ein anderes Modell entscheiden.

Titelbild: Visualisierung des „Einhorn-Busses“ © Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH

1 Kommentar

Kommentar verfassen