Veranstaltungstipp: Mit historischer U- und S-Bahn durch die Hansestadt

Am kommenden Sonntag, den 9. April findet erstmals eine Kombifahrt mit historischen U- und S-Bahnfahrzeugen statt. Auf der rund vierstündigen Fahrt über die Schienen Hamburgs können die Fahrgäste das historische Ambiente genießen und die Hansestadt auf eine andere Art erleben. Die Teilnehmer können dabei zwischen zwei Fahrten wählen:

Die erste Fahrt startet mit den TU-Wagen um 14:09 Uhr an der Kellinghusenstraße und führt über den Innenring vorbei am Stadtpark und dem Hamburger Hafen zur Sternschanze. Dort besteht ein Übergang zur historischen S-Bahn, welche über beide Elbbrücken nach Harburg Rathaus verkehrt. Von dort aus geht es nach einer Toilettenpause über Dammtor und Jungfernstieg weiter nach Ohlsdorf, wo die Fahrt um 18:09 Uhr endet.

Die alternative zweite Fahrt beginnt um 13:43 Uhr in Ohlsdorf und führt mit der historischen S-Bahn über die S1 nach Altona und von dort über die Elbbrücken nach Harburg Rathaus. Nach einer Toilettenpause geht es über die Lombardsbrücke zur Sternschanze. Von dort aus geht es mit den TU-Wagen über den Kuhmühlenteich, vorbei am Hafen und an den Häusern an der Isestraße zur Kellinghusenstraße. Von dort aus geht es einmal nach Fuhlsbüttel Nord und wieder zurück zur Kellinghusenstraße, wo die Fahrt um 17:27 Uhr endet.

Zum Einsatz kommt für die S-Bahn der Traditionszug 470 128 aus dem Jahre 1969 zum Einsatz, welcher zum Jahresende 2015 nach Restauration in mühevoller Handarbeit wieder unterwegs ist. Für die U-Bahn sind die beiden TU-Museumswagen 8762 und 8838. Ersterer ist ein Umbauwagen der zweiten Serie – ein Silberling, welcher aus dem Wagen 392 hervorgeht. 8838 ist ein Wiederaufbauwagen aus der Nachkriegszeit, welcher im zweiten Weltkrieg zerstört und 1948/49 wieder aufgebaut wurde.

Die Fahrkarten kosten 24 Euro (für Kinder zwölf Euro) und berechtigen zur Fahrt mit den historischen Fahrzeugen und zur An- und Abreise mit den Verkehrsmitteln im Hamburger Verkehrsverbund. In den Verkaufsstellen Hauptbahnhof-Wandelhalle, Dammtor, Altona, Harburg, Bergedorf und Wedel sind die Fahrkarten im Vorverkauf erhältlich. Zwar sind Restkarten im Zug erhältlich, jedoch wird darum gebeten, den Vorverkauf zu nutzen.

An Bord der historischen S-Bahn sind Snacks, Getränke und Souvenirs zum kleinen Preis erhältlich. Betreut wird der Traditionszug vom Verein Historische S-Bahn Hamburg, welcher 2001 zum Erhalt der Altbauzüge gegründet wurde. Der Verein freut sich immer über neue Mitglieder und Spenden, um die ehrenamtliche Arbeit fortsetzen zu können.

» Zum Fahrtenaushang (PDF, externer Link)

Titelbild: Der Traditionszug der historischen S-Bahn wartete im Bahnhof Aumühle auf seine Fahrgäste

Kommentar verfassen