Wochenendtipp: Lange Nacht der Museen

Am kommenden Samstag, den 22. April findet die nunmehr 17. lange Nacht der Museen in Hamburg statt. Insgesamt finden dort 800 Veranstaltungen in 54 Museen statt. Darunter finden sich auch einige Denkmäler des Nahverkehrs und zwar zu Land, zu Wasser und zu Schiene. Im Vorjahr besuchten etwa 30.000 Besucher die Veranstaltung.


Um die Besucher von einem Museum zum anderen zu bringen, wurden sieben radiale Buslinien eingerichtet, welche am Deichtorplatz neben den Deichtorhallen miteinander verknüpft sind und im 10- bis 30-Minutentakt verkehren. Dazu gibt es drei lokale Linien in Barmbek, Altona und Bergedorf, welche vor Ort zusätzlich einzelne Museen anschließen. Dazu gibt es die Linie 310, welche vom Deichtorplatz einmal zum Kindermuseum verkehrt, wo Ihre Kinder in der Museumsnacht betreut werden können.

Linie Linienlauf
301 Deichtorplatz – Speicherstadt – Museumsschiff Rickmer Rickmers
302 Deichtorplatz – St. Pauli – Altonaer Museum
312 Altonaer Museum → Klein Flottbek → Stellingen → Altonaer Museum
303 Deichtorplatz → Rotherbaum → Medizinhistorisches Museum
304 Deichtorplatz → Barmbek (Museum der Arbeit) → Polizeimuseum
314 Barmbek (Museum der Arbeit) – Gut Karlshöhe
305 Deichtorplatz – Rothenburgsort – Bergedorf
315 Bergedorf → Sternwarte → Bergedorf – KZ Gedenkstätte Neuengamme
306 Deichtorplatz – Veddel – Wilhelmsburg
307 Deichtorplatz – Hafenmuseum → Archäologisches Museum → Kunstverein Harbrger Bahnhof → Hafenmusem

Zwischen etwa achtzehn und zwei Uhr verkehrt die historische Bergziege der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein GmbH vom Typ O 309D im 20-Minutentakt zwischen dem Hafenmuseum und der S-Bahnhaltestelle Veddel (Haltestelle der Linie 256). Die „Bergziege“ wurde seit 1982 auf den Blankeneser Kleinbuslinien 48 und 49 eingesetzt, bevor sie durch Niederflurfahrzeuge ersetzt wurde.

Zwischen dem Hafenmuseum und dem Anleger Sandtorhöft verkehrt im 30-Minutantakt eine Barkasse. Die Fahrtzeit zwischen den beiden Anlegern beträgt etwa 25 Minuten. Bitte beachten Sie, dass der Zugang zur Bergziege und zu den Barkassen nicht barrierefrei ist.


Mit dabei ist dieses Jahr wieder die historische S-Bahn Hamburg e. V. mit ihrem Traditionszug 470 128, welcher zwischen Barmbek und Altona verkehrt. Im Zug gibt es Snacks und Souvenirs zum kleinen Preis. Wenn Sie keine Eintrittskarte haben, können Sie auch Fahrkarten (3 Euro für die einfache Fahrt bzw. Hin- und Rückfahrt für 5 Euro) im Zug erwerben.

Barmbek

18:00

19:00

20:00

21:00

22:00

23:00

00:00

Berliner Tor

18:10

19:10

20:10

21:10

22:10

23:10

00:10

Hauptbahnhof

18:13

19:13

20:13

21:13

22:13

23:13

00:13

Jungfernstieg

18:15

19:15

20:15

21:15

22:15

23:15

00:15

Landungsbrücken

18:19

19:19

20:19

21:19

22:19

23:19

00:19

Altona

18:27

19:27

20:27

21:27

22:27

23:27

00:27

Dammtor

18:35

19:35

20:35

21:35

22:35

23:35

00:35

Hauptbahnhof

18:38

19:38

20:38

21:38

22:38

23:38

00:38

Berliner Tor

18:40

19:40

20:40

21:40

22:40

23:40

00:40

Barmbek

18:52

19:52

20:52

21:52

22:52

23:52

00:52

Neben dem Traditionszug betreut der Verein auch einen Museumszug aus der Baureihe 471; dieser muss jedoch derzeit einer Hauptuntersuchung unterzogen werden. Zudem hat der Verein ein umfangreiches Archiv und eine Modellbauanlage. Die Historische S-Bahn freut sich immer wieder über Unterstützung in Form neuer Mitglieder oder durch Spenden. Weitere Informationen gibt es auf der Vereinswebseite.


Von 18:00 bis 01:00 Uhr verkehrt die „St. Georg“ zwischen den Anlegern am Jungfernstieg und Barmbek am Museum der Arbeit. Die Fahrt mit dem ältesten in Betrieb befindlichen Nahverkehrsmittel in Hamburg dauert etwa 45 Minuten. In Barmbek besteht Anschluss an die historische S-Bahn.

Betreut wird die „St. Georg“ von ehrenamtlichen Mitgliedern im Verein Alsterdampfschifffahrt. Der Alsterdampfer ist auch regulär während der Saison täglich auf der Alster unterwegs: Ebenfalls 45 Minuten dauert die Alster-Rundfahrt, dem Klassiker im Programm. Weitere Fahrten und Informationen finden Sie hier auf der Webseite des VAD.


Von Samstag (17 Uhr) bis Sonntag (10 Uhr) können Sie mit der Eintrittskarte kostenlos alle Verkehrsmittel im Hamburger Verkehrsverbund zur An- und Abreise nutzen. Während der langen Nacht der Museen stehen außerdem die Stadträder in ganz Hamburg kostenlos zur Verfügung, Dafür ist nur eine Anmeldung bei StadtRAD Hamburg notwendig.

Während der langen Nacht der Museen am 22. April lassen sich über fünfzig Museen in ganz Hamburg besichtigen – zusätzlich finden an diesem Tag viele interessante Aktivitäten statt. Die Tickets sind zum Preis von 15 € (ermäßigt 10 €) an bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich und berechtigen auch am nachfolgenden Tag zum Besuch der Museen. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Events.

Titelbild: Ein Bus der Sonderlinie 315 in der langen Nacht der Museen © Roman Berlin

Kommentar verfassen