Kostenloses WLAN: HOCHBAHN baut Angebot weiter aus

Die Hamburger Hochbahn schreitet in ihrem Ausbau von kostenlosem WLAN in ihren Bussen und an allen U-Bahnhaltestellen weiter voran: Noch im kommenden Monat sollen acht weitere U-Bahnhaltestellen mit einem Router ausgestattet werden. Die gesamte Ausrüstung soll Ende 2018 abgeschlossen sein und rund 1,7 Millionen Euro kosten. Auch die S-Bahn Hamburg beginnt in Kürze mit einer Testphase an vier Haltestellen.

Im kommenden Monat sollen entlang der U3 die Haltestellen Rathaus, Rödingsmarkt, Baumwall, Landungsbrücken, St. Pauli, Feldstraße, Sternschanze und Schlump mit kostenlosem WLAN ausgestattet werden. Bereits im Herbst sollen alle Haltestellen auf der Linie U3 mit kostenlosem WLAN ausgestattet worden sein.

Der weitere Ausbau ist für die Linie U2 auf dem Niendorfer Ast und im kommenden Jahr für alle weiteren Haltestellen geplant. Schon in diesem Jahr sollen fast alle Busse – immerhin rund 1.000 Fahrzeuge – mit den Routern ausgestattet werden. Zusammen mit den anderen Verkehrsunternehmen besteht dann ein engmaschiges Netz mit kostenfreiem Zugang zum Internet.

Hochbahn-Vorstandsvorsitzender Henrik Falk ist euphorisch: „Das ist ein wichtiger Schritt, um unseren mehr als einer halben Million Fahrgäste im U-Bahnbereich WLAN anbieten zu können. Für sie ist mobiles Surfen selsbtverständlich. Mit dem WLAN von MobyKlick bieten wir ihnen einen leistungsfähigen, netzweiten Zugang und unterstützen Hamburg auf dem Weg zur Smart City.“

Pilotphase erfolgreich gemeistert

Die Pilotphase wurde auf der am stärksten frequentierten Buslinie 5 durchgeführt, auf der täglich fast 60.000 Fahrgäste unterwegs sind. Das WLAN konnte damit auf dieser MetroBus-Linie bis an die Kapazitätsgrenze getestet werden. Insgesamt wurden für die Pilotphase etwa 100.000 Euro investiert, der gesamte Ausbau bis Ende 2018 kostet rund 1,7 Millionen Euro.

Im Bereich der U-Bahn wurden ebenfalls für die Testphase die Haltestellen Mönckebergstraße und Borgweg (beide an der Linie U3 gelegen) mit Routern zum Empfang von kostenlosem WLAN eingerichtet. Die Haltestelle Norderstedt Mitte verfügt schon länger durch die dort ebenfalls haltende AKN über dieses Angebot.

95 Prozent der Kunden zeigten sich mit der Qualität des bislang angebotenen WLAN zufrieden, wie Umfragen der Hamburger Hochbahn während der Testphase im vergangenen Jahr ergaben. Die Router ermöglichen bis zu 500 Nutzer im U-Bahnbereich und bis zu hundert Nutzer in den Bussen zeitgleich – das Datenvolumen für jeden Nutzer ist auf 100 Megabyte am Tag beschränkt, was jedoch für die meisten Aktivitäten der Fahrgäste problemlos ausreicht.

„Das tragbare Internet ist für die meisten Menschen in der Metropolregion die wichtigste Online-Verbindung. Wenn wir uns demnächst in die U-Bahn begeben, werden wir uns künftig nicht nur außergewöhnlich schnell von einem Ort zum andern bewegen, sondern dies auch gleichzeitig im Internet tun. […] Das muss uns eine andere Metropole erst einmal nachmachen“, sagte wilhelm.tel-Geschäftsführer Theo Weirich.

VHH und AKN waren Vorreiter in Hamburg

Vorreiter im Angebot von kostenlosem WLAN im Hamburger Nahverkehr waren die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein: Diese führte diesen zusätzlichen Service bereits Ende 2012 für Fahrgäste der MetroBus-Linie 3 und SchnellBus-Linie 31 ein und baute dieses Angebot weiter aus. Im Sommer 2016 stattete die VHH testweise die Bushaltestellen Bahrenfeld Trabrennbahn und Rathaus Rellingen mit kostenlosem WLAN aus.

Ende Mai 2015 folgte dann die AKN, welche sämtliche Stationen in ihrem Streckennetz (mit Ausnahme von Eidelstedt, Neumünster Süd und Neumünster, welche im Zuständigkeitsgebiet der Deutschen Bahn liegen) mit kostenlosem WLAN ausstattete. Eine Realisierung von WLAN in den Zügen wurde überprüft, erwies sich jedoch zum damaligen Zeitpunkt als zu kompliziert und kostenintensiv.

Auch Deutsche Bahn bietet WLAN an

In Zusammenarbeit mit der Telekom bietet die Deutsche Bahn für eine halbe Stunde kostenfreien Zugang ins Internet an größeren Bahnhöfen an. Zudem war zum vergangenem Fahrplanwechsel eine Ausstattung des RE6 mit kostenfreien WLAN geplant, jedoch aufgrund der auf dieser Strecke vorhandenen Fahrzeugprobleme auf unbestimmte Zeit verschoben.

Bei der S-Bahn fand bereits ein entsprechender Test in den Zügen statt, nun befindet sich diese in Verhandlungen mit der Stadt, welche einen Teil der Kosten übernehmen soll. Testweise sollen nun aber erst einmal die Haltestellen Hammerbrook, Veddel, Wilhelmsburg und Harburg mit kostenlosem WLAN ausgestattet werden.

Titelbild: Wagen 7582 wirbt für das kostenlose WLAN © Hamburger Hochbahn

Kommentar verfassen