Neue Software bei DB-Fahrkartenautomaten

Am vergangenem Wochenende hat die Deutsche Bahn den Benutzeroberflächen sämtlicher Fahrkartenautomaten umgestaltet. Sowohl in der Anordnung, als auch in der farblichen Gestaltung wurden umfangreiche Veränderungen umgesetzt. In Hamburg betrifft das die Fahrkartenautomaten im Bereich der S-Bahn und des Regionalverkehrs.

Eine wichtige Änderung ist die Veränderung des Aufbaus: Die Startseite (siehe Bild) wurde komplett umstrukturiert, so dass nun auch die Start- und Zieleingabe direkt am Anfang möglich ist. Auf der Startscheine erscheinen Außerdem wichtige Angebote, zum Beispiel die jeweiligen Ländertickets. Weitere Angebote lassen sich nun über eine Freitextsuche einfacher finden.

» Die neue Benutzeroberfläche der Fahrkartenautomaten © Deutsche Bahn

Aber nicht nur der Aufbau, auch das Design hat ein Update erhalten: Altmodische Farbverläufe und runde Ecken sind einem klaren Auftreten gewichen. Ausgewählte Elemente haben nun auch grün als zweite Kontrastfarbe erhalten. Insgesamt ähnelt das moderne „Flat-Design“ damit der Gestaltung des Online-Shops der DB.

Eine weitere Änderung tritt für Fahrgäste auf, die mit einer Kreditkarte ihre Fahrkarte bezahlen: Diese müssen künftig wie auch Kunden mit einer EC-Karte ihre PIN eingeben, bevor sie die Buchung abschließen können. Damit soll sowohl für die Bahn und auch für die Kunden eine größere Sicherheit garantiert werden.

Titelbild: Neue Software in den Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn © DB Vertrieb GmbH

1 Kommentar

  1. Es traurig das die Meldung erst Tage nach der Neugestalltung der Fahrkartenautomaten kommt, denn ich saß in Pinneberg am Montag fest, um mir nur ein Nahrbereichskarte für 2,20 € zu holen. Zum glück hat mir eine Frau weiter holen können, sonst hätte ich nicht fahren können.

Kommentar verfassen