U3 fährt wieder nach Barmbek: Vierte Bauphase beginnt

Mit dem letzten Ferientag am kommenden Mittwoch endet auch langsam die Baustellenzeit im Hamburger Nahverkehr. So startet heute die letzte Bauphase auf der U3 und die Haltestelle Barmbek ist über diese Linie wieder erreichbar. Auch die Sperrung um den Bahnhof Altona nähert sich dem Ende.

In der vierten Bauphase bis zum 7. September der U3-Sperrung verlängert sich die Fahrzeit zwischen den Haltestellen Kellinghusenstraße und Barmbek von sieben auf zehn Minuten. Zudem verkehren zwischen etwa zwanzig Uhr und vier Uhr Busse statt Bahnen auf diesem Abschnitt. Die letzte durchgehende Bahn ab Barmbek verkehrt um 19:45 Uhr, ab Kellinghusenstraße um 19:47 Uhr. Ab Betriebsbeginn fahren die Bahnen wieder und im Wochenendnachtverkehr fährt die erste durchgehende Bahn ab Barmbek um 4:25 (sonntags) bzw. 4:35 Uhr (samstags) und in Gegenrichtung ab Kellinghusenstraße um 4:27 (sonntags) bzw. 4:47 Uhr (samstags).

Viele Maßnahmen wurden gebündelt

In den vergangenen Bauphasen wurden zahlreiche Maßnahmen durchgeführt oder begonnen: In Barmbek wird ein neues elektronisches Stellwerk in Betrieb genommen, an den Haltestellen Lübecker Straße, Uhlandstraße sowie Habichtstraße wurde mit dem barrierefreien Ausbau begonnen.

Außerdem wurden entlang der Strecke einige Brücken erneuert. Für alle Maßnahmen hat die Hamburger Hochbahn insgesamt 47 Millionen Euro ausgegeben, gut zwei Drittel entfallen davon auf das neue Stellwerk.

S-Bahn-Sperrung um Altona fast beendet

Auch Pendler aus dem Raum Altona können bald aufatmen: Morgen ist der letzte Tag der Sperrung nördlich von Altona. Während der Sperrung wurden die Brücken über den Lessingtunnel ausgetauscht und die Tunnelwände im Bereich der S-Bahn erneuert. Zu diesem Zweck gab es Einschränkungen im Netz, die Auswirkungen auf alle Linien hatten.

Am Mittwoch erreichen Pendler westlich von Altona wieder ohne Schienenersatzverkehr ihr Ziel – auch die S11 endet nicht mehr am Berliner Tor.

Auch A2 fährt wieder normal

Ebenfalls heute wurde die Sperrung der Linie A2 aufgehoben: Diese fährt nun wieder wie gewohnt von und nach Norderstedt Mitte. Hier wurden 800 Schwellen, ein Kilometer Gleise und über 1.000 Tonnen Schotter neu verlegt. Gleichzeitig wurden insgesamt acht Weichen erneuert. Die Maßnahmen wurden auch hier zusammengelegt, um die Eischränkungen für Pendler möglichst gering zu halten

Auch der Sommerferienfahrplan der Hamburger Hochbahn endet am Mittwoch: Am Donnerstag werden die Taktausdünnungen wieder zurückgenommen und alle Buslinien fahren wieder normal: So fahren die Busse zwischen Rathausmarkt und Bezirksamt Eimsbüttel wieder im 2-Minutentakt. Die Linientrennung der VHH auf der Linie 3 bleibt hingegen noch bis November bestehen. Grund hierfür sind Straßenbauarbeiten.

Titelbild: Die Linie U3 zwischen den Haltestellen Berliner Tor und Lübecker Straße auf dem Weg nach Barmbek © Roman Berlin

Kommentar verfassen