Warum derzeit kaum Beiträge bei Nahverkehr Aktuell gibt…

Sie haben es sicherlich gemerkt: In den vergangenen Monaten sind leider kaum Beiträge erschienen. Das hat in erster Linie zwei Gründe: Zum einen ist es schlichter Zeitmangel: Neben einem 39-Stundenjob und weiteren Tätigkeiten bietet sich mir einfach nicht mehr die Möglichkeit, täglich Beiträge zu veröffentlichen. Dies ist aber meiner Meinung nach für eine solche Seite notwendig. Der zweite Grund ist auch beruflich: Inzwischen bin ich bei einem Verkehrsunternehmen angestellt. Sicherlich wäre ich in der Lage, berufliches von Nahverkehr Aktuell zu trennen. Um etwaiger Kritik von beiden Seiten aus dem Weg zu gehen, ist eine genaueste Differenzierung notwendig, was aber noch mehr Zeit erfordern würde.

Und nun?

Ich habe mich dazu entschlossen, diese Seite auf unbestimmte Zeit zu pausieren. Mir fiel diese Entscheidung nicht leicht, da mir dieses Projekt sehr am Herzen liegt. Sollten Sie Zeit, Kenntnis und Interesse mitbringen, diese Seite fortzuführen, so wenden Sie sich doch gerne an mich über das Kontaktformular.

Auch wenn es auf unbestimmte Zeit keine neuen Beiträge geben wird, bleibt diese Seite online. Ich habe es bei der Recherche selbst erlebt, wie nützlich Seiten sind, die zwar nicht mehr aktualisiert werden, aber denoch online sind.

Und wo gibt es nun Informationen?

Alle wichtigen Informationen gibt es natürlich auf den Seiten der Verkehrsunternehmen und auf hvv.de. Offiziell sind natürlich auch die Parlamentsdokumentation und die Drucksachen aus den einzelnen Bezirken, die Sie im Transparenzportal finden.

Natürlich gibt es auch eine Reihe inoffizieller Seiten, die sehr informativ sind. Dazu gehören nimmbus.de, eine qualitative Offline-Fahrplanauskunft und fredriks.de mit umfangreichen Chroniken. Aktuelles gibt es auch im Bahninfo-Forum, in dem unter anderem über die verschiedensten Themen des Hamburger Nahverkehrs berichtet wird.

In den sozialen Medien sind auch viele Verkehrsunternehmen vertreten, die HVV-Störungsmeldungen informieren über aktuelle Einschränkungen von Agathenburg bis Wohltorf. Auf Facebook bieten die Erlebnisse eines U-Bahnfahrers in Hamburg einen interessanten Einblick in Berufsalltag bei der Hochbahn. Die Sicht eines (fast) täglichen Pendlers von Ohlstedt in die HafenCity wird von Der Dings auf Twitter begleitet.

Hochqualitative Fotos aus dem Bereich des Hamburger Nahverkehrs gibt es im Fototagebuch der Bahnfotokiste von Jan Borchers und natürlich bei DT5 Online.

Und jetzt heißt es: Vielen Dank und Tschüß*

*das heißt „Auf Wiedersehen!”

Kommentar verfassen