kompakt: Hamburger Nahverkehr in Kürze (9)

Heute geht es in unserem kompakten Wochenrückblick unter anderem um folgende Themen: Neues gemeinsames Fahrgastfernsehen für U- und S-Bahn, Großbaustelle nach Weihnachten und neuer Verkehrssenator. Am Ende finden Sie außerdem wie gewohnt unsere Verkehrsmeldungen im Schnellbahn- und Regionalverkehrsbereich.

Neues Fahrgastfernsehen: Hochbahn und S-Bahn Hamburg ziehen beim Programm für das Fahrgastfernsehen künftig an einem Strang. Es enthält neben Verkehrsinformationen aktuelle Nachrichten vom NDR, ARD-aktuell und Hamburg 1. Gleichzeitig sollen die Fahrzeuge der Baureihe DT4 mit neuen Monitoren ausgestattet werden, auch die Hochbahn-Busse sollen künftig Bildschirme erhalten.


Großbaustelle nach Weihnachten: Die Deutsche Bahn hat angekündigt, dass nach Weihnachten umfangreiche Bauarbeiten in und Hamburg geplant sind. Davon sind nahezu alle Regional- und Fernverkehrslinien, welche den Hamburger Hauptbahnhof anfahren, betroffen. Bitte prüfen Sie Ihre Verbindungen und mögliche Alternativrouten. In der Hamburger Presse wurden diese Maßnahmen in Kommentaren verachtet, pragmatisch betrachtet ist jedoch anzumerken, dass diese Bauarbeiten absolut notwendig sind und nach Weihnachten wesentlich weniger Fahrgäste unterwegs sind als im normalen Berufsverkehr.


Neuer Verkehrssenator: Michael Westhagemann ist Nachfolger Frank Horchs in der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovationen. Damit ist er im Senat hauptverantwortlich für den Hamburger ÖPNV. Trotz einzelner Neuerungen ähnelt er seinem Vorgänger und dürfte in aktuellen Vorhaben keine großen Planungsänderungen anstreben.


Günstigere P+R-Plätze für Abokunden: Die Bürgerschaftsfraktionen von SPD und Grünen fordern günstigere P+R-Plätze für HVV-Abokunden. Derzeit kosten Tageskarten 2 Euro, Monatskarten 20 Euro und Jahreskarten 200 Euro. Den gesamten Antrag finden Sie in der Drucksache 21/14849.


Marktforschung zum Freizeitpass: Ebenfalls die Bürgerschaftsfraktionen von SPD und Grünen bemängeln fehlende Werbung für den HVV-Freizeitpass sowie dessen komplizierte Handhabung. Sie verweisen dabei auf andere Städte mit weniger komplexen Angeboten. Weitere Informationen erhalten Sie in der Bürgerschaftsdrucksache 21/14848.

 

VERKEHRSMELDUNGEN

U1
Von Dienstag, 6. November bis Donnerstag, 8. November ist die U1 jeweils von 0 Uhr bis Betriebsschluss zwischen Ochsenzoll und Norderstedt Mitte gesperrt und durch Busse ersetzt. Grund hierfür sind Gleisbau- und Weichenarbeiten.

U2, U4
Am Donnerstag, den 8. November von 21 Uhr bis Betriebsschluss fahren keine Züge zwischen Horner Rennbahn und Billstedt sowie zwischen Jungfernstieg und HafenCity Universität. Es wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, alle Züge fahren als Linie U2. Grund für die Sperrung ist die Inbetriebnahme eines neuen elektronischen Stellwerks.

S3
In der Nacht von Montag, den 5. November auf Dienstag, den 6. November fällt die letzte Bahn in Richtung Stade ab Horneburg aus und wird durch Busse ersetzt. Grund hierfür sind Gleisbauarbeiten.

S3
Am Sonntag, den 11. November fahren Busse statt Bahnen zwischen Harburg und Wilhelmsburg. Grund hierfür sind Gleisbauarbeiten. Bitte nutzen Sie zwischen Harburg und Hamburg Hbf auch den metronom.

RE7, RE70
Noch bis Freitag, 7. November fahren jeweils von 22:00 bis 7:15 Uhr des Folgetages diverse Züge verspätet oder fallen ganz aus. Grund hierfür sind Schleif- und Weichenarbeiten. Bitte prüfen Sie vor Fahrtantritt Ihre Verbindung.

RB82
Noch bis zum 21. Dezember entfällt der zweite zusätzliche Triebwagen in der Hauptverkehrszeit. Stattdessen fahren zusätzliche Busse in Lastrichtung, den genauen Fahrplan können Sie sich hier herunterladen.

Trotz der Einschränkungen wünschen Ihnen die Verkehrsunternehmen im Hamburger Verkehrsverbund und Nahverkehr Aktuell eine gute Fahrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an uns oder die HVV-Infoline unter 040 19449.

Die Redaktion von Nahverkehr Aktuell wünscht Ihnen einen schönen Sonntag. Die nächste kompakt-Ausgabe erscheint am Sonntag, den 11. November 2018.

Kommentar verfassen